Verkehrserziehung in den 1.Klassen – sicher Schulbus fahren

Am vergangenen Freitag kam Herr Wedam mit einem seiner großen Busse extra für uns um 9 Uhr nochmal in den Schulhof gefahren und besprach mit uns die Regeln des Fahrens mit dem Schulbus.

Es beginnt schon mit dem Anstellen an der morgendlichen Haltestelle. Mindestens einen Meter Abstand sollten wir zum Fahrbahnrand halten und uns ruhig neben unserem Schulranzen aufstellen. Eingestiegen wird dann ohne zu drängeln mit dem Schulranzen in der Hand, man verstaut seinen Schulranzen am Boden vor dem Sitz und setzt sich einfach auf den nächsten freien Platz.

Auch das richtige Sitzen auf dem Sitzplatz hat uns Herr Wedam bei einer kleinen Tour durch Gmund nochmal erläutert: Mit dem Popo auf der Sitzfläche, dem Rücken an der Lehne und angeschnallt kann man sicher und gemütlich in die Schule und auch wieder nach Hause fahren. Um die Zeit zu verkürzen, kann man mit seinem Nachbarn in angemessener Lautstärke ratschen, kleine Spiele spielen oder auch singen – „allerdings nur schöne Lieder“ – wie Herr Wedam meinte.

Abschnallen und aussteigen soll man erst, wenn der Bus wirklich steht und die Türen öffnet. Falls man die Fahrbahn überqueren muss, sollte man unbedingt warten, bis der Bus abgefahren ist und man die Straße überblicken kann. Dazu haben wir ein Spiel gespielt, das uns deutlich gezeigt hat, wie gefährlich es ist, vor dem Bus vorbeizulaufen.

Wieder im Pausenhof angekommen, übten wir auch das gesittete Aussteigen und schauten nochmal genau, wo und wie man sich im Pausenhof anstellt, wenn man mittags in den Schulbus einsteigen will.

Vielen Dank an Herrn Wedam, der uns das alles sehr geduldig und ausführlich erklärt hat.